Ich begleite Sie als geprüfte Hypnosetherapeutin auf dem Weg zur Geburt Ihres Kindes.

HypnoBirthing – Gebären ohne Schmerzen?

Eine Studie der Uni Tübingen und des Westfälischen Instituts für Hypnose und Hypnosetherapie verlief positiv: Bei erstgebärenden Frauen, die sich mit Hypnose auf die Entbindung vorbereitet hatten, dauerte die Geburt durchschnittlich zwei Stunden kürzer als bei der Vergleichsgruppe. Und während rund 80 Prozent der Frauen der Kontrollgruppe angaben, „fürchterlich starke Schmerzen“ gehabt zu haben, waren es bei der Hypnose-Gruppe nur 50 Prozent.

Die Entbindung wird in Trance wieder und wieder durchgespielt. Die Schwangeren üben es so intensiv, dass sie es bei der realen Geburt relativ einfach abrufen können.

HypnoBirthing zielt darauf ab, Geburt erst gar nicht mit Schmerz zu verbinden oder Schmerz wenigstens nicht negativ zu bewerten: „Worte, die Schmerz suggerieren, kommen deshalb bei der Hypnose nicht vor: Wehen tun ja schon vom Wortklang her weh. Sie werden einfach Kontraktionen genannt.

Später lernen Kursteilnehmerinnen Techniken der Tiefenentspannung: Dazu gehört eine langsame, bewusste Bauchatmung, die die Wellenbewegungen der Kontraktionen unterstützt. Auch Entspannungstechniken wie progressive Muskelentspannung oder eine spezielle Berührungsmassage des Partners gehören dazu.

Erfahrungen einer Mutter mit Hypnobirthing die ihr drittes Kind zur Welt brachte:
„…aber zumindest bei der ersten Geburt dachte ich, ich müsste sterben, so schlimm empfand ich damals die Schmerzen. Dieses Mal fand ich es wunderschön, wie das Baby nach unten glitt.“

Erfahrungen eines Gynäkologen mit Hypnobirthing:
„Diese Tiefenentspannung fördert die Geburt, der Kreislauf Schmerz-Verspannung-Schmerz wird unterbrochen“

Erfahrungen einer Hebamme mit Hypnobirthing:
Ich erinnere mich noch gut an eine sehr zierlich junge Frau, die sich mit Selbsthypnose vorbereitet hatte: Sie war unglaublich gelassen und wartete die ganze Zeit darauf, dass es endlich mal mehr wehtut. Vergeblich.

Ich freue mich auf Sie.
Herzlichst, Ihre Sandra Maria Bader

Bildquelle Fotolia – Bild Nr. 82643355
Textquelle: http://www.eltern.de/schwangerschaft/geburt/hypnobirthing.html/page/4